Hat die Schutzstaffel der NSDAP nun ihre eigene Domain bekommen?

Wenn Österreicher oder Deutsche SS lesen, dann denken sie erst einmal nicht an den Südsudan, dem jüngsten Staat der Erde, sondern an die Schutzstaffel der NSDAP. Dem Südsudan wurde dieses Kürzel nun als ISO 3166-Alpha2 zugewiesen und als Top Level Domain wurde ihm .ss zuerkannt. Ideologische Bedenken gab es hierbei keine.

Nun äußern sich im Netz schon einige kritische Stimmen dazu, dass die Domain für Neo-Nazis interessant sein könnte und man künftig mit Webseiten rechnen muss wie: www.waffen.ss oder www.konzentrationslager.ss. Einerseits sicherlich attraktiv auf der anderen Seite sind diese Domains viel zu plakativ. Eine Domain wie waffen.ss würde viel zu schnell Aufmerksamkeit erregen, um darunter Inhalte mit nationalsozialistischen Ideologien zu verbreiten, und in den Fokus der Ermittlungsbehörden geraten und da auch Neo-Nazis freiheitsliebend sind, wollen sie gerade deren Aufmerksamkeit nicht erregen. Daran einen willigen Südsudanesen zu finden, der für ein paar Euros im Monat den Kopf hinhält, damit europäische Rechte an eine .ss-Domain kommen, wird es mit Sicherheit nicht mangeln. Da es logistisch schwierig sein dürfte, das Hosting in ein Land zu verlegen, wo es dem Zugriff der Ermittlungsbehörden gänzlich entzogen ist (Es ist schon schwiering einen Hosting Provider in Österreich zu finden, wenn man nur ein deutsches Konto hat. – Anm. des Autors), werden sie mit Sicherheit nicht auf solche Domains zurück greifen sondern liebe auf jene, die eine für die Szene verdeckten Namen enthalten.

Doch .ss ist ist nicht die erste Top Level Domain, die man als negativ belastet in Bezug auf die deutsche Geschichte ansehen kann. In die Top Level Domain von Kasachstan kann man im übrigen genauso viel hineininterpretieren. Kasachstan hat die Top Level Domain.kz, was bekanntermaßen die Abkürzung für Konzentrationslager, den Vernichtungslagern der Nazis, ist. Trotzdem gibt es keine Domains wie: www.juden.kz, www.auschwitz.kz, www.mengele.kz oder was einem sonst noch zum Thema einfallen mag. Auch hier kann es sicher nicht daran scheitern, einen Kasachen zu finden, der hierfür seinen Kopf hinhält.

In Top Level Domain von .sa, die Saudi-Arabien gehört, kann man Sturmabteilung hineininterpretieren und dennoch findet man keine Domains wie z.B. nsdap.sa oder goering.sa.

Die Sorgen, dass .ss zukünftig von den „falschen” Personen verwendet wird, scheinen also erst einmal unbegründet. Freuen wir uns doch einfach dafür, dass dem Südsudan diese Kürzel zugewiesen wurden, denn immerhin sind sie ein Zeichen internationaler Anerkennung, und wünschen dem jungen Staat alles Gute für die Zukunft.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
 | 
Kategorie World Wide Web

Hinterlasse eine Antwort